Wer kennt das Problem nicht? Manche Fettpolster leisten selbst bei ausgiebigem Sport und Diäten hartnäckigsten Widerstand. Genetische Veranlagung und falsche Ernährung gehören zu den häufigsten Ursachen. Bei Männern sammelt sich die unerwünschte Fettschlacken gerne am Bauch, bei Frauen an Gesäß und Hüften. Etwa 20.000 Menschen lassen sich jährlich in Deutschland durch eine Liposuktion (Fettabsaugung, auch Aspirationslipektomie) von überschüssigem Fett befreien, vornehmlich um Bauch und Taille, im Gesäßbereich und an Waden und Oberschenkeln. Die moderne Schöheitschirugie arbeitet mit Reihe unterschiedlicher Verfahren, abhängig von der Menge des zu entfernenden Fettes, der Haut des Patienten und dem Credo der jeweiligen Klink. Hierzu gehören unter anderem die so genannte klassische Liposuktion, die Ultraschall-Liposuktion, die Tumeszenz-Liposuktion und die Vibrationsliposuktion.

Die Absaugung erfolgt mit Hilfe von Kanülen, die in die Problemzone eingeführt werden. Bei der so genannten Tumeszenz-Liposuktion wird vor der Absaugung eine Flüssigkeit gespritzt, durch die das Fettgewebe schonend von den Muskeln und Knochen gelöst und so das Verletzungsrisiko während der Behandlung verringert wird. Bei der Ultraschall Liposuktion geschieht dies durch Ultraschallwellen. Als besonders schonend gibt die so genannte Vibrationsliposuktion. Hier sind es spezielle und besonders dünne Kanülen, die das Fett in einem einzigen Arbeitschritt durch Eigenvibrationen lösen und direkt absaugen.

Die Zahl der Anbieter in Deutschland ist mittlerweile groß, so dass in der Regel bereits regionale Internetsuchen wie Fettabsaugung Trier o.ä. eine brauchbare Grundlage bei der Suche nach einer Klinik liefern können. Bei einer erfolgreichen Behandlung werden bis zu 70 Prozent der Fettzellen aus der Problemzone entfernt, und der Körper bildet danach an diesen Stellen dort auch kein neues Fett nach. Führt eine Fettabsaugung in der Bauchgegend nicht zum gewünschten Ziel, da Haut und Bindegewebe sich nach der Behandlung nicht eigenständig der neuen Körperform anpassen, kann eine so genannte Abdominoplastik (Bauchdeckenstraffung oder Bauchstraffung) dabei helfen, die Bauchform zu korrigieren. Gegebenenfalls können bei einer Bauchstraffung auch Bauchmuskeln zusätzlich gestrafft und der Bauchnabel umpositioniert werden. Doch egal, wie eilig man oder frau es mit dem Kriegszug gegen das Fett haben mag, für ein genaues Studium des jeweiligen Angebots und eine Beratung durch einen unabhängigen Arzt muss in jedem Fall Zeit sein.

Comments are closed.

Post Navigation